Waist to Hip Ratio - Was genau ist das eigentlich?

Die Waist to Hip Ratio (WHR) ist das Verhältnis zwischen Hüfte und Taille. Mit Hilfe der WHR kann die individuelle Körperfettverteilung bestimmt werden und das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen abgeschätzt werden.

Waist to Hip Ratio - Was genau ist das eigentlich?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Formen der Fettverteilung. Zum einen den Apfeltyp und zum anderen den Birnentyp. Bei dem Birnentyp ist das Fettgewebe eher im Bereich der des Gesäßes, der Hüfte und der Oberschenkel gelagert. Der Birnentyp ist der bei Frauen typischerweise vorkommende Typ.

Bei dem Apfeltyp ist das Fett eher im Bereich des Bauches angelagert. Das so genannte bauchbetonte Übergewicht bedeutet ein höheres Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen als der Birnentyp, da das Bauchfett vermehrt Fettsäuren freisetzt die, in der Leber zu Blutfett (also zu Cholesterin) umgesetzt werden.

Wie wird die Waist to Hip Ratio berechnet?

WHR = Tailienumfang (in cm) / Hüftumfang (in cm)

Stellen Sie sich aufrecht und ohne Kleidung vor einen Spiegel. Atmen Sie ganz normal und messen Sie den Taillenumfang auf Bauchnabelhöhe und den Hüftumfang an der dicksten Stelle des Gesäßes. Nun teilen sie Ihren Taillenumfang durch ihren Hüftumfang. Das Ergebnis ist die Waist to Hip Ratio.

Laut World Health Organisation (WHO) besteht für Frauen ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ab einer WHR > 0.85 und bei Männern ab einer WHR > 1.0

Ist der Wert zu hoch oder ein erhöhtes Gesundheitsrisiko erkennbar, ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt etwas zu ändern.

Möchten Sie Hilfe bei der Messung oder ein Beratungsgespräch, wenden Sie an das Team von Paula bewegt.