Pressemitteilungen

Wege aus der Stressfalle

Wege aus der Stressfalle

Paula Krenzien ist Stressmanagement-Trainerin und hilft überlasteten Großstädtern dabei, körperlichen Ausgleich zu finden und ihre Zeit richtig einzuteilen.
(Münchner Merkur, 8. Februar 2011)

Merkur Artikel lesen (PDF)

Quick & Slow

Quick & Slow

Kurz und intensiv: Mit unserem Intervalltraining wird Laufen gerade in der kalten Jahreszeit so effektiv wie nie!
(Shape, Dezember 2010)

Shape Artikel lesen (PDF)

Künftige Frau Lahm im BILD-Interview

Künftige Frau Lahm im BILD-Interview

Hinter jedem sportlichen Mann steht eine sportliche Frau. BILD traf Claudia Schattenberg bei der Eröffnung von Paula Krenziens Club "Paula bewegt".
(BILD, 12. Juni 2010)

Interview lesen (PDF)

hobbymap.de - Interview

Anderen zu helfen, den "Schweinehund zu überwinden" ist das täglich Brot eines jeden Trainers.
(hobbymap.de, 01.06.2010)

Interview lesen

TZ - Übungen, die jeder kann

TZ - Übungen, die jeder kann

Für die tz zeigt die Sporttherapeutin drei Übungen für einen knackigen Po und straffe Hüften.
(TZ, München + Region Seite 5, 17.02.2010)

TZ Artikel lesen (PDF)

Fit im Job mit Paula bewegt

Prinz - Ein Mittagessen mit Paula Krenzien

Prinz - Ein Mittagessen mit Paula Krenzien

"Wir lassen keinen allein"
Stress? Heute der Normalzustand, selbst Senioren haben Zeitnot! "Völliger Quatsch, was manche Leute als Stress bezeichnen."
(25. Oktober 2009, 18 / Prinz)

Prinz Artikel lesen (PDF)

SZ - "Paula bewegt" Münchner an ihrem Arbeitsplatz

SZ - "Paula bewegt" Münchner an ihrem Arbeitsplatz

Kniebeugen statt Mausklicks
Paula Krenzien kommt als Personal Trainerin direkt in die Unternehmen
(SZ, Seite 54, Nr. 249 am 29.10.2009)


SZ Artikel lesen (PDF)

Paula bewegt zu Gast in der Ali Khan Show

Sportlich in die Vollen...

Sportlich in die Vollen...

... mit Paula und Elli.
Greifswalder Studentinnen machen sich als Personal-Trainer einen Namen
(18.01.2006)


Artikel lesen (PDF)

OZ - Studentinnen basteln an Selbstständigkeit

OZ - Studentinnen basteln an Selbstständigkeit

Ideen muss man haben.
Gerade in diesen Zeite. Wo Arbeitsplätze knapp und Zukunftsperspektiven schlecht sind.
(Ostseezeitung, 23.02.2005)


OZ Artikel lesen (PDF)